Die Snellen-Karte

Die Snellen-Karte

Die Snellen-Karte ist eine Lesekarte, die eingesetzt wird, um ohne zusätzliche Hilfsmittel die so genannte Sehschärfe (oder Sichtschärfe) von Menschen zu testen. Mit der gleichen Karte können auch Sie zu hause selbst Ihre Sehschärfe messen – und damit leicht Ihren Fortschritten folgen, bzw. merken, wenn Ihre Sehschärfe wieder nachlässt. Die Karte wurde nach dem niederländischen Augenarzt Dr. Herman Snellen benannt. Dieser hatte die Lesekarte bereits im Jahr 1862 entworfen und entwickelt.

Was ist eine Snellen-Karte?

Die Snellen-Karte ist eine Karte, auf der Buchstaben abgebildet sind, als Großbuchstaben und angeordnet in insgesamt 11 Zeilen. Dabei haben die Buchstaben jeder Zeile eine jeweils andere Größe. Die erste Zeile besteht aus einem oder mehreren sehr großen Buchstaben. Die Buchstaben der darauf folgenden Zeilen werden in Abwärtsrichtung stets kleiner (jedoch enthalten natürlich auch die kleiner gedruckten Zeilen stets mehrere Buchstaben). Möchten Sie die Karte verwenden, um Ihre Sicht zu testen, so sollten Sie jeweils ein Auge bedecken und dann mit dem anderen Auge versuchen, die Buchstaben zu erkennen. Der Grad Ihrer Sehschärfe wird dadurch bestimmt, welche der Zeilen Sie noch deutlich lesen können.

Wie wird die Sehschärfe definiert?

Die Methode, um Sehschärfe zu ermitteln, ist eine recht technische Angelegenheit. Eine wissenschaftlich fundierte Erläuterung dieser Theorie finden Sie hier. Kurz gesagt, geschieht die Ermittlung der Sehschärfe folgendermaßen:

  • 100% ist die als normal geltende Sehschärfe; hiermit können Zahlen in einem Telefonbuch gelesen werden;
  • 50% Sehschärfe ist innerhalb Deutschlands mindestens nötig, um den Führerschein machen zu können, auch sind die meisten Bücher bei dieser Schärfe lesbar;
  • 25% Sehschärfe ist nötig, um die Artikelüberschriften in der Tageszeitung lesen zu können;
  • 10% ist das Sehvermögen, ab dem ein Mensch als blind gilt.

Die Snellen-Karte eignet sich perfekt dazu, um der Entwicklung des eigenen Sehvermögens selbst zu folgen. Wollen Sie auf natürliche Weise Ihre Sicht verbessern, dann ist es gut wissen, ob und wie viel Fortschritt Sie dabei auch tatsächlich machen. Natürlich wird Ihnen das auch im täglichen Leben auffallen. Doch wenn Sie auch ein Logbuch führen, in dem Sie Ihre Entwicklung festhalten, dann werden Sie erst recht begeistert sein.

Gebrauch der Snellen-Karte

Wollen Sie zu hause eine Snellen-Karte gebrauchen, so empfiehlt es sich, dass Sie sich erst die hier folgende Information gut durchlesen. Hierdurch stellen Sie sicher, dass Sie die Karte auch auf die richtige Art gebrauchen und optimal von den Ergebnissen profitieren werden.

  1. Hängen Sie die Karte an einer flachen Wand auf, in einem Raum, der genügend Licht bietet. Achten Sie hierbei darauf, dass die Karte auf einer Höhe hängt, in der Sie sie noch bequem anschauen können. Dies ist natürlich individuell verschieden.
  2. Bestimmen und markieren Sie einen Punkt im Raum, der im – geradlinigem – Abstand von 6 Metern zu der Karte liegt. Die Ergebnisse Ihrer Sehschärfentests werden nur dann exakt sein, wenn Sie die Karte von diesem Punkt aus ansehen.
  3. Stellen Sie sich nun an den Platz, den Sie markiert haben. Verdecken Sie Ihr linkes Auge, so dass Sie nur noch mit Ihrem rechten Auge sehen können. Beginnen Se nun, die Buchstaben zu lesen, mit den größten Buchstaben zuerst. Lesen Sie stets weiter, von oben nach unten und merken Sie sich dabei, welche Zeilen Sie jeweils noch gut lesen konnten. Sorgen Sie dafür, dass eine zweite Person bei Ihnen ist, die kontrollieren kann, ob Sie die Buchstaben auch tatsächlich richtig erkennen.
  4. Wiederholen Sie den Test, wobei Sie diesmal Ihr rechtes Auge verdecken und alles mit dem linken Auge lesen. Es ist möglich, dass Sie bei bei diesem Test nicht dasselbe Ergebnis für beide Augen bekommen.
  5. Schauen Sie nun neben die Buchstabenzeile, die Sie noch gut lesen konnten. Die Zahl, die hier angegeben steht, ist Ihre aktuelle Sehschärfe. Können Sie beispielsweise die Buchstaben noch bis einschließlich Zeile 7 lesen, dann haben Sie eine Sehschärfe von 20/25 (bzw. 80%).
  6. Interpretation der angegebenen Sehschärfe. Wenn Sie bis einschließlich Zeile 7 noch lesen konnten, dann bedeutet das: Auf 6 Metern Entfernung können Sie lesen, was jemand mit „normaler“ (soll bedeuten: mit 100%) Sehschärfe aus 7,62 Metern Entfernung lesen kann.

Laden Sie sich hier gratis eine selbst ausdruckbare Snellen-Lesekarte herunter.

Begeistert über die Möglichkeiten, Ihr Sehvermögen zu verbessern?

Sind Sie begeistert über die Möglichkeiten, Ihr Sehvermögen zu verbessern? Das können wir uns gut vorstellen, denn uns ging es genauso! Der erste Schritt, um auf natürliche Weise Ihre Sicht zu verbessern, ist das Absetzen einer Brille mit verstärkten Gläsern. Das Tragen einer solchen Brille steht der Verbesserung Ihres Sehvermögens im Weg. In den meisten Fällen führt es sogar dazu, dass Sie an Sehvermögen verlieren. Sollten Sie ohne Lesebrille nicht lesen oder fernsehen (oder was immer sonst) können, so ist eine Rasterbrille eine ausgezeichnete Alternative. Mit einer Rasterbrille können Sie nämlich scharf sehen, ohne dabei die negativen Nebenwirkungen einer Brille mit verstärkten Gläsern zu erfahren. Ich möchte Ihnen auch warm empfehlen, das Buch von Dr. W.H.Bates auf dieser Webseite kostenlos zu lesen.

Das Buch ist in englischer Sprache geschrieben. Die darin beschriebenen Prinzipien sind noch stets das Lesen sehr wert. Abgesehen davon, dass das Buch selbst natürlich eine sehr spannende – und lebendig beschriebene – Momentaufnahme ist aus der Geschichte der Medizin. Vorsicht: Dieses PDF Dokument hat stolze 334 Seiten!.

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar